11 NORIENT FESTIVAL: JAN 12–16, 2022

Mark Fell feat. Julian Sartorius: Thalassophobia

Aufgrund von COVID ist dieser Event abgesagt +++ This event has been cancelled due to COVID +++ 

United Kingdom/Switzerland – 210’

INSTALLATION/PERFORMANCE/WORKSHOP


Thalassophobia ist zugleich Performance, Installation und partizipatorischer Workshop: ein dreistündiges Happening, bei dem sich Klänge nach und nach entwickeln und im Laufe der Zeit neu ordnen. In seinem neuen, hypnotischen Stück setzt der legendäre britische Musiker und Soundkünstler Mark Fell vor allem auf das Publikum als Mitwirkende. Sie können verweilen und zuhören, oder teilnehmen. Thalassophobia umfasst auch eine kurze Performance des Berner Drummers und Perkussionisten Julian Sartorius.


Thalassophobia is at once a performance, installation, and participatory workshop: a three-hour happening in which sounds gradually evolve and rearrange themselves over time. In his new, hypnotic piece, legendary British musician and sound artist Mark Fell relies primarily on the audience as participants. They can linger and listen or participate. Thalassophobia also includes a short performance by Bernese drummer and percussionist Julian Sartorius.




Mark Fell ist einer der guten unter den weitgehend weissen Männern der globalen elektronischen Musikszenen. Die Arbeit des multidisziplinären Künstlers aus Rotherham (UK) basiert auf musikalischen Subkulturen, zeitgenössischer Philosophie und radikaler emanzipatorischer Politik. Sein jüngstes Buch Structure and Synthesis, the Anatomy of Practice ist beim schlauen britischen Underground-Verlag Urbanomic erschienen.

Mark Fell is one of the good ones among the largely white men of the global electronic music scenes. The work of this multidisciplinary artist from Rotherham (UK) is based on musical subcultures, contemporary philosophy and radical emancipatory politics. His most recent book
Structure and Synthesis, the Anatomy of Practice is published by the smart British underground publisher Urbanomic Press.


︎ WEBSITE


Der Berner Schlagzeuger und Perkussionist Julian Sartorius (*1981) ist zweifellos einer der kreativsten Schlagwerker der europäischen Musikszene. Er formt Klänge in bisher ungehörter und ungesehener Weise. Seine präzisen, vielschichtigen rhythmischen Muster sind ebenso scharfsinnige wie sinnliche Exkursionen in die verborgene Klangwelt von vorgefundenen Objekten und präparierten Instrumenten und schlagen eine Brücke zwischen organischen Klangfarben und dem Vokabular der (experimentellen) elektronischen Musik. Julian Sartorius kreiert audiovisuelle Kunstwerke, arbeitet regelmässig in internationalen Projekten mit Musiker*innen, Schriftsteller*innen und Künstler*innen zusammen und tritt live in intimen Räumen und auf Festivalbühnen auf.

Bernese drummer, artist, and percussionist Julian Sartorius forms sounds into previously unseen shapes. Julian Sartorius’ precise and multi-layered rhythmical patterns are keen excursions into the hidden tones of found objects and prepared instruments, bridging the gap between organic timbres and the vocabulary of (experimental) electronic music. Julian Sartorius has released numerous solo albums, creates audiovisual art works, collaborates with musicians, writers, and artists, and performs live in intimate venues and on festival stages.

︎ WEBSITE
︎ FACEBOOK, INSTAGRAM, TWITTER
︎ BANDCAMP



Aufgrund von COVID ist dieser Event abgesagt +++ This event has been cancelled due to COVID +++ 

21:00
Fr/Fri 14 Jan 2022

Part of Live 2
Ort/Venue: Dampfzentrale
CHF 25.00 (Kulturlegi: 20.00)